02.09.2017

Manuelle Lymphdrainage (MLD oder KPE)

Manuelle Lymphdrainage (MLD) oder komplexe physikalische Entstauungstherapie (KPE)

Dies bezeichnet die Therapieverfahren unterschiedlicher Ödem-Erkrankungen.

Viele Menschen haben „Wasser in den Beinen“, geschwollene Knöchel oder Waden, manchmal ganz dicke schwere Beine. Auch ein Lipöden oder Fett-Ödem kann eine Ursache sein.

Lymphödem:

Oft ist das Bindegewebe schwach, Krampfadern sind vorhanden und durch langes Stehen oder Sitzen über viele Jahre sammelt sich mehr und mehr Wasser sind den Beinen, die Lymphgefäße, die sich wie unsere Adern überall im Körper befinden, schaffen es nicht ausreichend, das Wasser aus dem Gewebe nach oben zum Herzen zurück zu transportieren.

Manchmal sind Operationen oder Bestrahlungen und das Entfernen von Lymphknoten der Auslöser für Ödeme in Armen oder Beinen. Einmal zerschnittene Lymphgefäße sind für immer zerstört, die Flüssigkeit muss einen Umweg nehmen und staut sich manchmal an.

Hier kann der Lymphtherapeut eingreifen, das Gewebe fachmännisch „massieren“ und die Lymphe „abpumpen“. Viele Patienten spüren nach der Behandlung schon Harndrang und müssen Wasserlassen – ein Zeichen für eine erfolgreiche Lymphdrainage.

Stützstrümpfe und Wickel-Verbände werden oft dringend empfohlen.

Lipödem: